5 Jahre XAS

Im September 2010 erfolgte die erste Installation unserer Unternehmenssoftware XASExtenting-Application-Solutions. Die Idee zu dieser Softwarelösung entstand 2009. Zu dieser Zeit hatten wir mehrere individuelle Softwarelösungen für unsere Kunden entwickelt, welche sich im Kern (Adress- und Dokumenten-Management) sehr ähnlich waren. Auch neue Anforderungen unserer Kunden – wie zum Beispiel das Versenden von Dokumenten als pdf-Dateien – gingen zunehmend in die gleiche Richtung.

Der Pflegeaufwand für die vielen individuellen Programme stieg zunehmend und wir überlegten, ob es nicht möglich wäre, eine Standardsoftware zu entwickeln, welche dennoch mit nur geringem Aufwand an die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden kann. Die Lösung war unser Produkt XAS – eine neue Dimension von Unternehmenssoftware in welche Erfahrungen aus über 15 Jahren Individualprogram-mierung und Beratung für Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen einflossen.

Den Kern der Anwendung bildet das Adress- und Dokumenten-Management. Eine „klassische“ CRM-Standarssoftware also. Die Erweiterung um weitere Funktionen, welche wir als Komponenten bezeichnen, ist auch nichts neues. Die meisten anderen Software-anbieter verwenden dieses Modell. Der Kunde benötigt zusätzlich eine Faktura? Der Kunde bekommt das Modul „Faktura“ – in der Standardausführung versteht sich. So wie eine Faktura nun einmal zu „funktionieren“ hat. Berücksichtigung kundenspezifischer Arbeitsabläufe? Fehlanzeige 🙁 Oder doch nicht? Viele Softwareunternehmen bieten ihren Kunden individuelle Anpassungen als so genanntes customizing an, was dann in der Realisierung einer Individualsoftware entspricht – teuer in der Entwicklung, Einführung und Pflege. Auch besteht die Gefahr, dass diese kundenspezifischen Anpassungen im Rahmen der Weiterentwicklung des eigentlichen Standardproduktes nicht mehr gepflegt werden können.

Wo ist nun der entscheidende Vorteil von XAS? Nun, der Kern der Anwendung ist standardisiert – also so ausgelegt, dass der Funktionsumfang den Anforderungen aller Anwender entspricht. Eine Standardsoftware halt. Der Kunde legt im weiteren fest, welchen Funktionsumfang er zusätzlich benötigt – wie z.B. besagte Faktura. Und – hier besteht der innovative Unterschied zu anderen Programmen – er gibt vor, wie seine unternehmensspezifischen Abläufe in XAS abgebildet sein sollen. Dieses wie wird in XAS in 98% aller Fälle nicht per Programmierung, sondern lediglich durch Konfiguration realisiert. Das ist natürlich sehr viel einfacher, schneller und kostengünstiger.

Seit 2010 wurde XAS in Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen eingeführt. Und keine dieser Installationen gleicht einer anderen. Jeder unserer Kunden hat seine individuellen Bildschirm- und Druck-Layouts, Menüsteuerung und Funktionen.

Neben dem Vorteil von XAS, unternehmensspezifische Abläufe zu 100% abzubilden, ist die Software gerade für kleine und mittelständische Unternehmen auch preislich sehr interessant, da die individuellen Anpassung nicht per aufwendiger und teuerer Programmierung erfolgen.

5Jahre_XAS

Dieser Beitrag wurde unter Unternehmenssoftware veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar